Montag, 17. April 2017

[Rezension] Rock My Body

Buchcover




Infos


Titel: Rock My Body
Autor: Jamie Shaw
Anzahl der Seiten: 384
Verlag: Blanvalet
Preis: 12,99€
ISBN-13: 978-3-7341-0355-1
Erscheinungsdatum: 18. April 2016




Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen...

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre..


Als ich letzten Monat mit Rock My Heart Band 1 der Reihe gelesen habe, war ich sofort hin und weg und habe mich riesig auf die Fortsetzungen gefreut. Und jetzt hatte ich das große Glück, Band 2 noch vor den Osterfeiertagen zu bekommen. Und natürlich musste ich es auch sofort beginnen.
Dee weiß ganz genau, wie sie jeden Mann um ihren kleinen Finger wickeln kann und nutzt diese Tatsache auch in vollen Zügen aus. Als sie das erste mal auf Joel trifft sie sich sicher, dass sie auch ihn schnell in der Hand haben wird. Doch alles läuft anders als gedacht, denn in Joel hat sie einen ebenbürtigen Gegenspieler gefunden. Als ihr bewusst wird, dass sie mehr für Joel empfindet muss sie sich selber fragen, ob es überhaupt möglich ist, das sie und Joel eine Beziehung führen. Oder sind sie sich doch zu ähnlich?
"Gut, denn ich bin nicht dein verdammter Märchenprinz. Ich bin nur ein Mann, dem du verdammt noch mal etwas bedeutet, und daran wird sich nichts ändern, egal, ob du es willst oder nicht."
Wisst ihr, ich habe so viele Bücher über Rockstars und Rockbands gelesen, das ich kaum noch überrascht werde wenn ich mal wieder so ein Buch zur Hand nehme. Aber Rock My Heart hat es schon in den ersten Momenten geschafft, weswegen ich ziemliche Erwartungen an Rock My Body hatte. Vor allem auch, weil mir viele gesagt haben, dass diese Reihe von Buch zu Buch besser wird. Aber ganz ehrlich, dem kann ich leider nicht zustimmen. Ich bin ziemlich enttäuscht was dieses Buch angeht.
Bitte, versteht mich nicht falsch, Rock My Body war ein wirklich gutes Buch. Allerdings hatte ich mir mehr versprochen. Meine Kritik an diesem Buch hängt aber diesmal weniger mit der Geschichte selbst zusammen, sondern eher mit den Charakteren.
An Joel kann ich dabei nichts aussetzten...hach Joel...an Adam Everest kommt er zwar nicht ran, doch er macht seinem Image als sexy Rockstar trotzdem alle Ehre. Und dazu zeigt er noch eine ganz andere, süße und beschützende, Seite von sich. Er ist ein tolles Gesamtpaket, welches ich mir jeder Zeit zulegen würde. 😉


Dee hingegen? Sie ist verdammt nervig gewesen. Ich wusste schon vor dem Beginn des Buches, dass Dee kein einfacher Charakter sein würde. Denn schon im ersten Buch war die der Inbegriff der 'nervigen, aufgedrehten besten Freundin'. Aber das sie mich so sehr nerven würde, damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Ihre gesamte Einstellung und ihr ständiges Hin und Her waren sehr nervtötend, und auch die Fassade die sie um jeden Preis aufrechterhalten wollte, es durfte ja nur keiner merken das sie auch Gefühle hat, aber dadurch war es schwer sie wirklich ins Herz zu schließen. Und ja, ich verstehe bis zu einem gewissen Grad warum sie so ist wie sie ist, aber eben nur bis zu einem gewissen Grad. Was ich hingegen nicht verstehe ist, wie sie am Ende mit Joel umgeht. Das geht für mich einfach gar nicht.
"Ich habe ihn das Herz zuerst gebrochen, aber er meines zuletzt."
Durch meine Probleme mit Dee hatte ich zwischendurch wirklich Schwierigkeiten mit dem Buch und habe an einigen Stellen wirklich gehofft, dass das Buch bald zu Ende sein möge. Zum Glück hat sich die Geschichte in den letzten 100 Seiten noch gefangen. Denn irgendwann hat auch Dee eine - dringend notwendige - Kehrtwende gemacht.
Trotz allem war die Chemie zwischen Joel und Dee das ganze Buch über spürbar. Auch wenn ich Dee nicht die ganze Zeit über leiden konnte, waren die beiden zusammen verdammt heiß. Es war zwar keine Chemie, wo die Funken auch über die Seiten nur so knistern, aber eine kleine Flamme war definitiv spürbar, und das reichte mir bei diesem Buch aus.


Alles in allem war Rock My Body ein gutes Buch, und eine würdige Fortsetzung der Reihe. Die mit witzigen Sprüchen und einem Emotionalen Auf und Ab daherkommt. Für mich Rock My Heart jedoch nicht, wie von manchen versprochen, in den Schatten stellen konnte. Aber jetzt freue ich mich sehr auf Band 3 der Reihe (erscheint im Juni), denn ich bin schon seit Anfang an auf Shawn gespannt und seine Geschichte gespannt.


Trotz Startschwierigkeiten ein tolles Buch. Jamie Shaw schafft es einfach Rockstar-Geschichten etwas neues einzuhauchen.



Danke an den Blanvalet Verlag und das Randomhouse Bloggerportal für die Bereitstellung des Buches.


1 Kommentar:

  1. Aww was für eine tolle Rezension🙈💓 ich habe das Buch noch nicht gelesen🌸 fand aber 'Rock my heart' auch so so toll😌🎀' ich kann deine Meinung mega gut nachvollziehen💕 Und hoffe das ich Dee nicht zu nervig finde😬💓 da ich solche Charaktere meist nicht so gut nachvollziehen kann und die für mich das Buch teilweise etwas zerstören💖
    Schönen Abend noch😌💘

    AntwortenLöschen